April Poesie – Poetry Slam Nr. 5 in der Alten Frieda

Kurz nach Ostern war es wieder so weit: Der Dichterwettstreit in der Pferdestadt fand erneut statt und zog nicht nur einige Besucher aus Warendorf und Umgebung an, sondern auch sechs talentierte Poeten, deren Wohnorte sich bis in das Ruhrgebiet und OWL erstreckten. Aber auch der eigene Kreis war durch Kerstin Lengfeld aus Sassenberg und Frederike Hartmann aus Beelen vertreten. Ferner trugen Alex Paul, Tobias Beitzel, Carolin Annuscheit und Svenja Przigoda ihre selbst verfassten Texte vor und setzten bei dieser Ausgabe allesamt auf eine tendenziell persönliche, melancholische und vor allem kunstvolle Schiene.

Nichtsdestotrotz war das Vorgetragene alles andere als eintönig, erstreckte  es sich doch von Literaturreferenzen über persönliche Liebesgeschichten bis hin zu politischen Aussagen. Am Ende konnte sich Tobias knapp gegen Frederike in einem spannenden Finale durchsetzen und nahm die goldene WAF-Slam Medaille in Besitz.

Radio-Promo im Vorfeld: Lokale Poeten bei radio waf

 

Das Teilnehmerfeld beim April-Slam

Der nächste Slam in der Alten Frieda findet im Juni statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.